Fürsorgeverein Quelle: (JVA Hövelhof)

Der Gefangenenfürsorgeverein Staumühle hat sich Anfang der siebziger Jahre als gemeinnütziger Verein gegründet und die Vereinstätigkeit steht seit dieser Zeit unter dem Motto "Niemanden und Nichts aufgeben". Wie aus dem Begriff "Fürsorge" im Vereinsnamen bereits deutlich wird geht es dem Verein darum, sich sowohl um die Belange der jungen Inhaftierten im offenen Jugendvollzug der JVA Hövelhof als auch um die gesondert untergebrachten pflegebedürftigen Gefangenen zu kümmern, für sie da zu sein, sich um sie zu sorgen und ihnen zu helfen, wenn es nötig ist. Das schließt - soweit erforderlich - die Angehörigen mit ein.

Der Verein ist darum bemüht, in enger Zusammenarbeit mit dem Leiter der JVA Hövelhof Eingliederungshilfe in einen vernünftigen Lebensprozess in den Fällen zu leisten, wo das mit öffentlichen Mitteln allein nicht möglich ist. Deswegen haben wir z. B. in den zurückliegenden Jahren erhebliche Mittel aufgewandt, um alle Stuben im Unterkunftsbereich der Jugendstrafanstalt mit Vorhängen wohnlich auszustatten. Unter Mitwirkung des Gefangenenfürsorgevereins ist die Herrichtung und Ausstattung des Begegnungszentrums gefördert worden, in dem sich junge Gefangene nach Arbeitsende und in der Freizeit in Räumlichkeiten, die wie eine Cafeteria ausgestattet sind, treffen und unterhalten können.

Auch an der Herrichtung eines der individuellen Förderung von jungen Gefangenen mit Bildungsdefiziten dienenden Ausbildungsbereichs war der Verein finanziell maßgeblich beteiligt. Durch diese Therapieplätze können jeweils bis zu 8 Jugendliche, die bislang in ihrem Leben noch keiner regelmäßigen Arbeit nachgegangen sind, in kleinen Schritten an einen normalen Arbeitsablauf herangeführt werden.

Die Zielsetzung des Vereins schließt auch individuelle finanzielle Hilfen an Gefangene im Falle besonderer Bedürftigkeit ein. Wer den Verein in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen möchte, der ist herzlich zur Mithilfe durch eine Spende eingeladen.

Der Ehrenvorsitzende des Gefangenenfürsorgevereins

gez. Pfarrer i. R. Littfinski

 

Anschrift:

Gefangenen-Fürsorge-Verein Hövelhof-Staumühle e.V.
1. Vorsitzender:
Günter Krüssmann
Erwin-Rommel-Straße 11
33102 Paderborn

Spendenkonto:

Volksbank Paderborn-Höxter
IBAN: DE21472601219161560800
BIC: DGPBDE3MXXX