Besucherhinweis

Die aktuelle bestehende Pandemielage gibt u.a. die folgenden Rahmenbedingungen für einen Besuch von Gefangenen vor:

Der Besuch wird vorläufig auf zwei Personen je Besuch beschränkt. Die Besuchsdauer und Frequenz erfolgt in Abhängigkeit von den örtlichen Kapazitäten. Die Begleitung durch Kinder von Gefangenen kann im Einzelfall zugelassen werden, soweit die Besuchskapazitäten dies erlauben und die Einhaltung des Kontaktverbots sichergestellt ist.

Der Zutritt zur Anstalt ist Besuchspersonen nur gestattet, sofern sie einen Nachweis über ihre Immunisierung oder einen Negativtestnachweis vorlegen. Schülerinnen und Schüler bis 16 Jahre gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen und benötigen weder einen Immunisierungs-oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Regelung ausgenommen und ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Bei jeder Besucherin und jedem Besucher ist ein Kurzscreening mittels Fragebogen durchzuführen (Erkältungssymptome und/oder Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn, COVID-19 Infektion oder Kontakt mit Infizierten); die Zulassung zum Besuch erfolgt auf Grundlage des Ergebnisses dieses Screenings.

Die Besucherinnen und Besucher werden durch Aushang bzw. in sonst geeigneter Weise über die aktuellen Hygienevorgaben (Abstandsgebot, Schutzausrüstung, Nieshygiene, usw.) und die Verhaltensregeln beim Besuch informiert.

Besucherinnen und Besucher tragen während des Aufenthalts in der Anstalt mindestens eine Mund-Nasen-Bedeckung, die von den Besuchern mitzubringen ist.

Während des gesamten Besuchs - einschließlich Begrüßung und Verabschiedung - besteht ein absolutes körperliches Kontaktverbot zwischen Besuchspersonen und Gefangenen.

Besucherinnen und Besucher müssen sich vor dem Besuchskontakt die Hände desinfizieren, entsprechende Möglichkeiten (mobile oder stationäre Desinfektionsspender) sind vorzuhalten.

Bei der Durchführung der Besuche ist der Einhaltung des Abstandsgebots durch geeignete Maßnahmen Rechnung zu tragen; die Besuchsräume sind ausreichend zu lüften und die Besuchertische regelmäßig zu desinfizieren.

Alle vorbenannten Maßnahmen unterliegen einer fortwährenden Verhältnismäßigkeitskontrolle, sie werden weiterhin dem Stand des Infektionsgeschehens entsprechend angepasst werden.

Zum Besuch eines hier Inhaftierten bitte einen gültigen Personalausweis, Reisepass oder entsprechende gültige ausländische Ausweispapiere mitbringen.

Informationen zum Besuch eines Gefangenen in der Jugendstrafanstalt:

Gefangenenbesuche in der Anstalt können mit Voranmeldung samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 11:30 Uhr - 15:20 Uhr für bis zu 2 x  1 Stunde  im Monat durchgeführt werden. An Werktagen können Besuche nur nach vorheriger Absprache mit der Justizvollzugsanstalt Hövelhof stattfinden.

Wenn der Gefangene geeignet ist, darf er die Besuche außerhalb der Justizvollzugsanstalt abwickeln.Dieser Besuchsausgang kann stattfinden an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen, in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr für bis zu sechs Stunden im Monat.

Informationen zum Besuch eines Gefangenen in der Pflegeabteilung:

Gefangenenbesuche in der Anstalt können nach vorheriger Absprache mit der Justizvollzugsanstalt Hövelhof bis zu 1 Stunde  im Monat  zu nachstehend aufgeführten Zeiten durchgeführt werden:

Sonntags und an Feiertagen: Kein Besuch

Montag - Donnerstag: 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Freitag:12:00 Uhr bis 15:45 Uhr

Samstag:10:30 Uhr bis 12:00 Uhr